Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo

Newsletter vom 25.01.2020 Logo Reha-Recht.de ist ein Angebot der DVfR


Liebe Leserinnen und Leser,

auf die Projektveranstaltung der DVfR und ihrer Kooperations- und Netzwerkpartner im Mai 2020 möchten wir Sie bereits heute aufmerksam machen:

Save-the-Date: Fachtagung zur Rückkehr in den Beruf nach Krebs und anderen schweren Erkrankungen

Die Redaktion von Reha-Recht.de wünscht Ihnen frohe Weihnachten und einen entspannten Jahreswechsel in ein gesundes und glückliches Jahr 2020! 

Alle unten vorgestellten Beiträge und Nachrichten sowie weitere Informationen finden Sie unter www.reha-recht.de.

Ihr Team von Reha-Recht.de



Fachbeitraege

A: Sozialrecht


Dittmann: Beitrag A24-2019, 12.12.2019
Informations- und Beratungspflicht der Krankenkassen über die ausreichende Versorgung mit Hörgeräten – Anmerkung zu Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. Dezember 2018 – L 1 KR 431/16

Der Autor René Dittmann bespricht ein Urteil des Landessozialgerichts (LSG) Berlin-Brandenburg, bei dem es um die Versorgung mit einem Hörgerät ging. Fraglich war, ob die beklagte Krankenkasse die festbetragsüberschreitenden Kosten des selbstbeschafften Hörgeräts erstatten muss.


C: Sozialmedizin und Begutachtung


Linden et al.: Beitrag C3-2019, 10.12.2019
Sozialmedizinische Aufgaben in der Richtlinienpsychotherapie

In der “Richtlinienpsychotherapie” werden wegen der organisatorischen und rechtlichen Vorgaben mit Antragsverfahren, Begutachtung, Bewilligung und Kontingentbegrenzungen im Wesentlichen nur chronische Krankheitsfälle behandelt. Es wird eine Übersicht über die einschlägigen sozialmedizinischen Interventionsmöglichkeiten gegeben.


D: Konzepte und Politik


Frehe: Beitrag D25-2019, 18.12.2019
Weiterentwicklung der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Horst Frehe setzt sich in diesem Beitrag mit den Instrumenten des deutschen Teilhaberechts für Menschen mit Behinderungen auseinander, die einen inklusiven, mit der UN-Behindertenrechts- konvention (UN-BRK) in Einklang stehenden, Arbeitsmarkt schaffen sollen. 


Mehrhoff/Becker: Beitrag D24-2019, 03.12.2019
Barrierefreiheit in Unternehmen der Privatwirtschaft – eine internationale Studie der DGUV

In dem vorliegenden Beitrag fassen Dr. Friedrich Mehrhoff und Marlon Becker von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) die wesentlichen Ergebnisse einer 2018 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) beauftragten und bis zum 31.10.2019 durchgeführten Studie zur Barrierefreiheit in Unternehmen der Privatwirtschaft zusammen.


Welti: Beitrag D23-2019, 26.11.2019
Arbeitsteilhabepolitik in Deutschland – Erfahrungen kollektiver und individueller Teilhabe und Zusammenarbeit – Teil IV: Probleme und Ausblick für die Arbeitsteilhabepolitik

Felix Welti berichtet über die Entwicklung der Arbeitsteilhabepolitik in Deutschland. Es handelt sich bei dem vierteiligen Beitrag um eine Übersetzung des englischen Originals Welti, F. (2019), Work Disability Policy in Germany. Experiences of Collective and Individual Participation and Cooperation aus dem Buch MacEachen (Hrsg.), The Science and Politics of Work Disability Prevention (Wissenschaft und Politik der Prävention von Arbeitsbeeinträchtigung). In diesem vierten Beitragsteil werden die Probleme im Zusammenhang mit der Arbeitsteilhabepolitik in Deutschland, die jüngsten Reformen sowie Vorschläge zum Umgang mit den weiterhin bestehenden Herausforderungen aufgezeigt. Die Übersetzung des Textes wurde von Helmuth Krämer, LL.M, Legalitas, München, besorgt.


Welti: Beitrag D22-2019, 20.11.2019
Arbeitsteilhabepolitik in Deutschland – Erfahrungen kollektiver und individueller Teilhabe und Zusammenarbeit – Teil III: Duale Zuständigkeit von Arbeitgebern und Staat für die Prävention von Arbeitsbeeinträchtigung – Verantwortung des Staates

Felix Welti berichtet über die Entwicklung der Arbeitsteilhabepolitik in Deutschland. Es handelt sich bei dem vierteiligen Beitrag um eine Übersetzung des englischen Originals Welti, F. (2019), Work Disability Policy in Germany. Experiences of Collective and Individual Participation and Cooperation aus dem Buch MacEachen (Hrsg.), The Science and Politics of Work Disability Prevention (Wissenschaft und Politik der Prävention von Arbeitsbeeinträchtigung). In den Beitragsteilen zwei und drei zeigt Welti auf, dass die Prävention von Arbeitsbeeinträchtigung in Deutschland in die Zuständigkeit von Arbeitgebern und staatlichen Einrichtungen fällt. In diesem Beitrag wird die Verantwortung staatlicher Einrichtungen dargestellt. Die Übersetzung des Textes wurde von Helmuth Krämer, LL.M, Legalitas, München, besorgt.


Weitere Fachbeitrage finden Sie unter Fachbeiträge.

Infothek

Rechtsverordnungen, Richtlinien, weitere Regelungen:

12.12.2019:
Angehörigen-Entlastungsgesetz tritt in Kraft

Rechtsprechung:

22.11.2019:
BSG klärt Vergütungsanspruch für die Weiterbehandlung in einem Akutkrankenhaus

Verwaltung, Verbände, Organisationen:

11.12.2019:
Inklusionsbeirat besorgt über Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReG)
10.12.2019:
Neue Landesrahmenverträge zur Leistungserbringung in Hessen
03.12.2019:
Paritätischer legt ersten Teilhabebericht zur Situation von Menschen mit Behinderung vor
02.12.2019:
Forderungen zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen
27.11.2019:
Das Budget für Arbeit: Gute Beispiele aus der Praxis
22.11.2019:
Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband veröffentlicht Checkliste für Verbandsklagen

Politik:

18.12.2019:
Reform der Kinder- und Jugendhilfe: Abschlussbericht zum Beteiligungsprozess
11.12.2019:
Bundesrat beschließt Stärkung der medizinischen Rehabilitation
27.11.2019:
Behindertenbeauftragte fordern weitere Verbesserung der digitalen Barrierefreiheit
19.11.2019:
Barrierefreiheit – nicht nur eine Frage der Bahnsteighöhen
15.11.2019:
Entschädigung für Opfer von Gewalttaten im SGB XIV beschlossen

Internationales:

17.12.2019:
Rehabilitation International: Weltkongress 2020 in Dänemark

Daten, Fakten, Statistiken:

29.11.2019:
Inklusionsbarometer 2019: Kluft zwischen erwerbslosen Menschen mit und ohne Behinderungen bleibt groß

Weitere Nachrichten finden Sie in der Infothek.

Verschiedenes

Veranstaltungen:


Die Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) lädt am 16. Januar 2020 zum Seminar Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Schwerbehindertenrecht nach Erfurt ein.
mehr


Am 17. Januar 2020 thematisiert das Symposium Mobile Rehabilitation und Kurzzeitpflege – Die Brücke nach Hause?! in Berlin die zukünftige Gestaltung der Kurzzeitpflege. Veranstalter sind die  Bundesarbeitsgemeinschaft für Mobile Rehabilitation e. V. (BAG MoRe), die Diakonie Deutschland e.V. – Evangelischer Bundesverband (Diakonie) und die DVfR.
mehr


Der Fachworkshop Arbeits- und Betriebsmedizin der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) am 22. Januar 2020 in Nürnberg stellt die Herausforderungen der Arbeits- und Betriebsmedizin insbesondere in der Branche der Gesundheitsberufe als auch in der Wohlfahrtspflege in den Mittelpunkt.
mehr


Das praxisorientierte Vertiefungsseminar Professionelle Arbeitsplatzakquisition 2 der Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) stellt Kernkompetenzen  erfolgreicher Gesprächsführung in Akquisitionsgesprächen und Verhandlungen mit Personalverantwortlichen vor und will diese trainieren. Der Termin: vom 22. bis 24. Januar 2020 in Bovenden.
mehr


Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR) informiert am 4. und 5. Februar 2020 über trägerübergreifende Zusammenhänge des gegliederten Sozialleistungssystems in der Veranstaltung Rehabilitation und Teilhabe - Grundlagen Seminar I in Essen.
mehr


In Bonn lädt der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm) in Kooperation mit der Aktion Mensch am 7. Februar 2020 vor allem junge Menschen mit Behinderungen zu der Veranstaltung Abenteuer Zukunft – Was kommt nach der Schule? ein.
mehr


Die Tagung Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich und Deutschland ist eine Kooperationsveranstaltung der Universität Innsbruck und der Universität Kassel
am 13. Februar 2020 in Innsbruck.
mehr


Das 29. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium trägt den Titel "Prävention und Rehabilitation – der Betrieb als Partner" und findet vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover statt.
mehr


Save-the-Date! Fachtagung zur Rückkehr in den Beruf nach Krebs und anderen schweren Erkrankungen am 15. Mai 2020 in Halle an der Saale. Veranstalter sind die DVfR und ihre Kooperations- und Netzwerkpartnerinnen und -partner, insbesondere die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft (SAKG).
mehr


Call for abstracts: Vom 8. bis 10. September 2020 findet der 24. Weltkongress von Rehabilitation International in Aarhus (Dänemark) statt. Noch bis zum 15. Januar 2020 können Präsentationen eingereicht werden.
mehr


Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Abonnement eingetragen: carsten.holze@nds.aok.de

Wenn Sie das Abonnement abbestellen möchten klicken Sie bitte hier

 

DVfR
Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V.
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 187 901-0
E-Mail: info@reha-recht.de
Internet: www.dvfr.de
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Sylvia Kurth

Amtsgericht: Köln
VR: 7144