Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo

Newsletter vom 24.10.2020 Logo Reha-Recht.de ist ein Angebot der DVfR


Liebe Leserinnen und Leser,


in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) führt die DVfR aktuell einen Konsultationsprozess zur Sicherung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen unter den Bedingungen der Corona-Pandemie durch, um die Folgen der Pandemie abschätzen und Bewältigungsstrategien entwickeln zu können. Mehr lesen

Vom 29. April bis 29. Mai 2020 hatte die DVfR zur Teilnahme an einer öffentlichen Online-Befragung zur Nutzung des DVfR-Forums „Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht“ (FMA) eingeladen. Die Ergebnisse der Umfrage lesen Sie hier.

Der Veranstaltungskalender der DVfR ist im Herbst prall gefüllt: Insbesondere mit Blick auf Themen aus dem Bereich "Teilhabe am Arbeitsleben" stellen wir Ihnen eine Reihe relevanter Veranstaltungen aus den kommenden Wochen am Ende dieses Newsletters vor.

Alle unten vorgestellten Beiträge und Nachrichten sowie weitere Informationen finden Sie unter www.reha-recht.de.


Ihr Team von Reha-Recht.de



Fachbeitraege

A: Sozialrecht


Jordan: Beitrag A19-2020, 18.09.2020
Die Informationspflicht im Kinder- und Jugendhilferecht (§36a Abs. 3 Nr. 1 SGB VIII) bei selbstbeschafften Leistungen im Spiegel der Genehmigungsfiktion nach § 18 SGB IX

Der Autor Andreas Jordan befasst sich damit, ob die Informationspflicht im Kinder- und Jugendhilferecht (§ 36a Abs. 3 Nr. 1 SGB VIII) im Rahmen des Kostenerstattungsanspruchs infolge einer Genehmigungsfiktion (§ 18 Abs. 3, 4 SGB IX) zu berücksichtigen ist. Der Autor prüft zunächst die Anwendung der Regelungen zur rehabilitationsrechtlichen Genehmigungsfiktion im Kinder- und Jugendhilferecht und anschließend das Verhältnis zwischen den Regelungen im SGB IX und SGB VIII. Er kommt zu dem Schluss, dass die kinder- und jugendhilferechtliche Pflicht zur Information des leistenden Trägers über die Selbstbeschaffung einer Leistung keine Voraussetzung für einen Kostenerstattungsanspruch nach § 18 Abs. 4 SGB IX darstellt. Die Regelung stärke die Position der Leistungsbegehrenden, gleichwohl sieht er gesetzgeberischen Handlunsgbedarf.


Rosenow: Beitrag A18-2020, 18.09.2020
Klare Worte zum Persönlichen Budget in der Kinder- und Jugendhilfe – Anmerkung zum Beschluss OVG Bremen, 25.05.2020, 2 B 66/20

Der Autor Roland Rosenow bespricht in diesem Beitrag den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts der Freien Hansestadt Bremen (OVG Bremen) vom 25. Mai 2020, Az. 2 B 66/20. Dieses hatte zu entscheiden, ob ein Rechtsanspruch des Leistungsberechtigten auf die Ausführung von Leistung nach § 35a SGB VIII (Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche) in Form eines Persönlichen Budgets besteht. Das OVG bejaht dies ausdrücklich.


Weitere Fachbeitrage finden Sie unter Fachbeiträge.

Infothek

Rechtsprechung:

10.09.2020:
Vorlage eines Wiedereingliederungsplans als Antrag auf Fahrtkostenübernahme verstehen
18.08.2020:
Verbindliche Regelung der Triage: Eilantrag abgewiesen

Verwaltung, Verbände, Organisationen:

16.09.2020:
Aktionsplan Inklusion der Bundesagentur für Arbeit
11.09.2020:
Bessere Bedingungen für Menschen mit Behinderungen und Pflegebedürftige in der Corona-Krise gefordert
08.09.2020:
Handreichung: Infektionsschutz an Hochschulen barrierefrei umsetzen
08.09.2020:
Chancengleiche Studienbedingungen von Studierenden mit chronischer Krankheit sichern
04.09.2020:
Recht haben und bekommen als Schwerpunkt bei „Menschen. Inklusiv leben“
01.09.2020:
Projektbericht „Perspektivenwechsel – Interkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe“
28.08.2020:
Webkonferenzen barrierefrei gestalten
27.08.2020:
BAR-Arbeitshilfe „Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Krebserkrankungen“
25.08.2020:
Die Neue Norm – (berufliche) Inklusion neu denken
21.08.2020:
Prävention und Management von COVID-19 in Einrichtungen
20.08.2020:
Neue Risikobewertung des RKI zu COVID-19

Politik:

17.09.2020:
Verlängerung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes
15.09.2020:
Vereinfachter Zugang zu Grundsicherung und Fürsorgeleistungen wird bis Dezember verlängert
09.09.2020:
Rheinland-Pfalz: Ministerrat beschließt neues Landesinklusionsgesetz

Daten, Fakten, Statistiken:

26.08.2020:
Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung 2019

Weitere Nachrichten finden Sie in der Infothek.

Verschiedenes

Veranstaltungen:

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) bitten wir um besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf die genannten Termine. Bitte besuchen Sie für aktuelle Hinweise die Webseite des jeweiligen Veranstalters.

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) vertieft praktische Fragen der medizininisch-beruflich orientierten Rehabilitation in der Digitalen Fachkonferenz “MBOR-Update – Perspektive mit MBOR“ am 21. September 2020.
mehr


Das Institut für E-Beratung der Technischen Hochschule Nürnberg veranstaltet am 21. und 22. September 2020 das Web-Seminar Mit Onlineberatung durch die Krise – Worauf wir jetzt achten müssen.
mehr


Die Nachwuchsgruppe „Die Sozialgerichtsbarkeit und die Entwicklung von Sozialrecht und Sozialpolitik in der BRD“ lädt in Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund für Sozialrecht und Sozialpolitik der Hochschule Fulda und der Universität Kassel (FoSS) am 21. und 22. September 2020 zur Online-Konferenz „Sozialgerichtsbarkeit im Blick – Interdisziplinäre Forschung in Bewegung“ ein.
mehr


Externe AkteurInnen im Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) heißt ein Web-Seminar des Instituts für Arbeitsfähigkeit (IAF) am 22. September 2020.
mehr


Ebenfalls online findet in diesem Jahr die zweitätige Veranstaltung Heidelberger Gespräch 2020 statt. Der Alfons W. Gentner Verlag lädt dazu am 23. und 24. September ein. Unter anderem wird es um die sozialmedizinische Begutachtung gehen.
mehr


Das Web-Seminar Blind in Business – Berufseinstieg und Karrierechancen am 24. September 2020 richtet sich an blinde und sehbehinderte Studierende. Veranstalter ist die Wirtschafts­prüfungsgesellschaft Ernst & Young.
mehr


In Kassel findet das Seminar der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen und der Landesarbeitsgemeinschaften BTHG, Pflegeversicherung, Eingliederungshilfe – Wer blickt da noch durch statt. Der Termin: 24. September 2020.
mehr


Auch das Kasseler Bündnis Inklusion lädt nach Kassel ein: Hier findet am 25. September 2020 das Seminar Übergang Schule-Beruf für Schüler_innen mit Förderbedarf / Behinderung statt.
mehr


In Hamburg geht es am 28. und 29. September 2020 in einem Seminar der Bundesarbeits-gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung um Schlüsselqualifikationen – Besondere Herausforderung in der beruflichen Bildung von Menschen mit Lernschwierigkeiten.
mehr


Am 29. September 2020 findet die Tagung „Being Left Behind – Globale Gesundheit inklusiv gestalten“ in Berlin statt. Die Teilnahme ist live vor Ort oder online per Video-Livestream möglich. Veranstalter sind Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e. V., Caritas International, Handicap International, Kindernothilfe und Misereor.
mehr


Das Budget für Ausbildung und Arbeit: Instrumente für die erfolgreiche Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt? Diese Frage soll im Rahmen eines Web-Seminars des Deutschen Vereins am 29. und 30. September 2020 online diskutiert werden.
mehr


Als Präsenzveranstaltung in Halle/Saale und online findet das 21. Rehabilitationswissen­schaftliche Symposium – Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis – Chancen und Herausforderungen am 30. Oktober 2020 statt. Dazu laden die Gesellschaft für Rehabilitations­wissenschaften e.V. (GfR) und der Rehabilitationswissenschaftliche Verbund Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland (BBMD) ein.
mehr


Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln veranstaltet am 30. September 2020 das REHADAT-Seminar „Berufliche Teilhabe gestalten“ in Köln.
mehr


Das Thema des ursprünglich für September 2020 geplanten Deutschen Reha-Tages ist die Rehabilitation psychischer Erkrankungen. Die Auftaktveranstaltung wird nun am 24. Februar 2021 in Krefeld stattfinden.
mehr


Die Deutsche Rentenversicherung lädt vom 22. bis 24. März 2021 zum 30. Rehawissenschaft­lichen Kolloquium nach Hannover ein.
mehr


Der 14. Deutsche REHA-Rechtstag wird am 4. Juni 2021 in Berlin veranstaltet. Die DeutscheAnwaltAkademie richtet die Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) und der DVfR aus.
mehr


Save the Date – Vom 7. bis 9. September 2021 findet der 24. Weltkongress von Rehabilitation International in Aarhus (Dänemark) statt. Präsentationen können ab dem 7. September 2020 bis zum 17. Januar 2021 eingereicht werden.
mehr


Der für November 2020 geplante Kongress der DVfR „Hilfsmittel sichern Teilhabe – Technik für Inklusion in Alltag und Beruf“ ist auf den 8. und 9. November 2021 verschoben worden.
mehr


Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Abonnement eingetragen: birgitbei@web.de

Wenn Sie das Abonnement abbestellen möchten klicken Sie bitte hier

 

DVfR
Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V.
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 187 901-0
E-Mail: info@reha-recht.de
Internet: www.dvfr.de
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Sylvia Kurth

Amtsgericht: Köln
VR: 7144