Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo

Newsletter vom 18.01.2021 Logo Reha-Recht.de ist ein Angebot der DVfR

Liebe Leserinnen und Leser,

wie gewohnt, finden Sie auch in der Novemberausgabe unseres Newsletters eine Übersicht der neuesten Fachbeiträge, u. a. mit den folgenden Themen:
  • Assistenzhunde im Leistungsrecht des SGB V 
  • Arbeitsschutz und Teilhaberecht
  • Freistellung der Schwerbehindertenvertretung
  • Soziale Unternehmensberatung in den Niederlanden

Daneben informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten aus unserer Infothek und halten Hinweise auf (digitale) Veranstaltungen zum Reha- und Teilhaberecht für Sie bereit.

Alle unten vorgestellten Beiträge und Nachrichten sowie weitere Informationen finden Sie unter www.reha-recht.de.

Ihr Team von Reha-Recht.de



Fachbeitraege

A: Sozialrecht


Tietz: Beitrag A21-2020, 19.10.2020
Assistenzhunde als neue Behandlungsmethode im Leistungsrecht des SGB V

Hilfsmittel sind für viele Menschen mit Behinderungen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Durch die Entwicklung und den Einsatz technisch fortschrittlicher und alternativer Hilfsmittel kann eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände von Versicherten erreicht werden. Der Anspruch auf solche Hilfsmittel scheitert dabei aber nicht zuletzt am geltenden Recht und dessen Auslegung durch Gerichte und Behörden. Dabei gibt es durchaus rechtlichen Spielraum, was sich am Beispiel von Assistenzhunden im Leistungsrecht des SGB V zeigt.


B: Arbeitsrecht


Rabe-Rosendahl: Beitrag B8-2020, 04.11.2020
Arbeitsschutz und Teilhaberecht – eine unverzichtbare Kombination – Anmerkung zu LAG Frankfurt vom 21.01.2020 – 15 Sa 449/19

Die Autorin Cathleen Rabe-Rosendahl bespricht im folgenden Beitrag ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Frankfurt am Main vom 21.01.2020 – 15 Sa 449/19. Das hessische Gericht befasste sich mit der Frage der Beschäftigungspflicht im Fall der versäumten Umsetzung arbeitsschutzrechtlicher Verpflichtungen aus § 3a Abs. 2 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und § 10 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). 


Eberhardt: Beitrag B7-2020, 23.10.2020
Besuch einer Fachmesse als „erforderliche“ Teilnahme an einer Schulungs- oder Fortbildungsveranstaltung i.S.d. §179 Abs. 4 S. 3 SGB IX – Anmerkung zu ArbG Berlin, Beschluss vom 28.08.2019 – 51 BV 6433/19

Der Autor Constantin Eberhardt bespricht in dem vorliegenden Beitrag einen Beschluss des Arbeitsgerichts Berlin vom 28.08.2019 – 51 BV 6433/19. Die Entscheidung befasst sich mit den Anforderungen an das Merkmal der Erforderlichkeit der Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen gem. § 179 Abs. 4 S. 3 SGB IX – dessen Vorliegen ist Voraussetzung für die Freistellung der Schwerbehindertenvertretung sowie die Kostenübernahme durch Arbeitgeber.


D: Konzepte und Politik


Mehrhoff et al.: Beitrag D23-2020, 29.10.2020
Soziale Unternehmensberatung in den Niederlanden

Im Nationalen Aktionsplan 2.0 der Bundesregierung zur UN-Behindertenrechtskonvention („Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft“) wurde beschlossen, eine international vergleichende Studie zur Barrierefreiheit in Unternehmen in Auftrag zu geben (S. 32). Die Studie wurde von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) durchgeführt und enthält Beispiele, wie in Unternehmen die Barrierefreiheit und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen gefördert werden kann. Dieser Beitrag ist ein um die Einleitung ergänzter Auszug aus der Studie. Die Autoren Dr. Friedrich Mehrhoff, Marlon Becker und Henny Mulders stellen die in den Niederlanden angewandte „Inclusive Work Redesign Methode“ vor und prüfen die Übertragungsmöglichkeiten für Deutschland.


Albersmann, Jahn: Beitrag D22-2020, 27.10.2020
Web-Seminar-Bericht zum 138. Sozialmedizinischen Kolloquium „Überbetriebliche Tätigkeitswechsel zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit in regionalen Netzwerken – Das Projekt TErrA“ am 17. Juni 2020

Die Autorin Linda Albersmann und der Autor Philipp Jahn, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, berichten über das von der Deutschen Rentenversicherung Nord organisierte Web-Seminar zum 138. Sozialmedizinischen Kolloquium. Es referierte Dr. Susanne Bartel zum Thema „Überbetriebliche Tätigkeitswechsel zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit in regionalen Netzwerken – das Projekt TErrA“. In ihrem Vortrag stellte sie den erarbeiteten Tätigkeitswechselprozess vor und reflektierte die sozialpolitischen Rahmenbedingungen, die notwendig sind, um Tätigkeitswechsel in regionalen Unternehmensnetzwerken durchführen zu können.


Weitere Fachbeitrage finden Sie unter Fachbeiträge.

Infothek

Rechtsprechung:

10.11.2020:
Übernahme von Fahrtkosten im Rahmen der Eingliederungshilfe
02.11.2020:
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Entscheidung zum gleichen Recht von Kindern mit Behinderungen auf Bildung
30.10.2020:
Gericht gibt Eilantrag gegen coronabedingte Isolationsanordnung statt

Verwaltung, Verbände, Organisationen:

16.11.2020:
Überlegungen aus der DVfR zur Sicherung der Heilmittelerbringung in Einrichtungen ab 1. Januar 2021
09.11.2020:
Forschungsprojekt zu Lehren aus der Corona-Pandemie für die ambulante berufliche Rehabilitation
06.11.2020:
Kurzarbeit und Urlaub von schwerbehinderten Mitarbeitenden
05.11.2020:
Mitarbeitende mit Schwerbehinderung im Homeoffice
29.10.2020:
REHADAT bündelt Informationen zu Corona und beruflicher Teilhabe
27.10.2020:
Reha-Kolloquium: Bis 20. November 2020 Beiträge einreichen
26.10.2020:
Hand in Hand: Das Hamburger Trägerbudget und das Budget für Arbeit
22.10.2020:
Neues Zentrum für inklusive Bildung an der PH Heidelberg
21.10.2020:
Corona: Informationen zum Beginn der zweiten Welle
20.10.2020:
Betriebliches Eingliederungsmanagement bei psychischen Störungen

Politik:

29.10.2020:
Bundestag verabschiedet Verdopplung der Behindertenpauschbeträge

Internationales:

04.11.2020:
Entscheidung des UN-Ausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen zum Recht auf inklusive Bildung
23.10.2020:
European Inclusion Summit als virtuelles Treffen

Sonstige Veröffentlichungen:

05.11.2020:
„BTHG be-greifen“ in 10 Kurzfilmen

Weitere Nachrichten finden Sie in der Infothek.

Verschiedenes

Veranstaltungen:

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) bitten wir um besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf die genannten Termine. Bitte besuchen Sie für aktuelle Hinweise die Webseite des jeweiligen Veranstalters.

Am 17. und 18. November 2020 veranstaltet das ver.di-Forum Nord die Online-Tagung Arbeitsrecht für die Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen i.S.d. SGB IX
mehr


Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation lädt am 19. November 2020 zum Web-Seminar Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) – kompakt ein.
mehr


Wie werde ich anderer Leistungsanbieter? Mit dieser Frage setzen sich Teilnehmende des gleichnamigen Web-Seminars der 53° NORD Agentur und Verlag am 23. November 2020 auseinander.
mehr


Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln will mit dem REHADAT-Seminar „Berufliche Teilhabe gestalten“ einen Überblick über die Grundlagen der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen verschaffen. Der Termin: 24. November 2020. Die Veranstaltung findet online statt.
mehr


Am 26. November 2020 geht es, ebenfalls online, um die Wirkung von Arbeit: Beanspruchung messen – Arbeitssituationen partizipativ gestalten. Veranstalter ist das Institut für Arbeitsfähigkeit.
mehr


Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation befasst sich am 1. Dezember 2020 mit der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation in der digitalen Fachkonferenz MBOR Update II – Perspektive trotz Pandemie.
mehr


Um Die Anwendung der ICF in der Hilfeplanung geht es am 1. und 2. Dezember 2020 in der Online-Fortbildung der Bundesakademie für Kirche und Diakonie.
mehr


Die Technische Universität Berlin lädt vom 2. bis 4. Dezember 2020 zur Online-Veranstaltung Arbeitsmarktintegration im Alltag – Inklusionsbedarf von gesundheitlich beeinträchtigten und anderen benachteiligten ArbeitnehmerInnen ein.
mehr


Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Rehabilitation sind am 10. Dezember 2020 Thema eines Web-Seminars des Rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbunds Freiburg.
mehr


Das Thema des ursprünglich für September 2020 geplanten Deutschen Reha-Tages ist die Rehabilitation psychischer Erkrankungen. Die Auftaktveranstaltung wird nun am 24. Februar 2021 in Krefeld stattfinden.
mehr


Die Deutsche Rentenversicherung lädt vom 22. bis 24. März 2021 zum 30. Rehawissenschaft­lichen Kolloquium nach Hannover ein. Die Einreichung von Beiträgen ist bis einschließlich 20. November 2020 möglich.
mehr


Der 14. Deutsche REHA-Rechtstag wird am 4. Juni 2021 in Berlin veranstaltet. Die DeutscheAnwaltAkademie richtet die Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) und der DVfR aus.
mehr


Save the Date – Vom 7. bis 9. September 2021 findet der 24. Weltkongress von Rehabilitation International in Aarhus (Dänemark) statt. Präsentationen können bis zum 17. Januar 2021 eingereicht werden.
mehr


Der Kongress der DVfR „Hilfsmittel sichern Teilhabe – Technik für Inklusion in Alltag und Beruf“ findet am 8. und 9. November 2021 in Berlin statt.
mehr


Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Abonnement eingetragen: klausblattert@gmx.de

Wenn Sie das Abonnement abbestellen möchten klicken Sie bitte hier

 

DVfR
Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V.
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 187 901-0
E-Mail: info@reha-recht.de
Internet: www.dvfr.de
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Sylvia Kurth

Amtsgericht: Köln
VR: 7144