Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo

Newsletter vom 14.06.2021 Logo Reha-Recht.de ist ein Angebot der DVfR


Liebe Leserinnen und Leser,

am 26. und 27. April 2021 ist es so weit: Expertinnen und Experten beleuchten in der digitalen Veranstaltung „Zurück in den Job, aber nachhaltig! Teilhabekonzepte nach schweren Erkrankungen“, wie die Rückkehr in das Arbeitsleben nachhaltig gelingen kann. Das Programm, weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter Monitoring.

Reha-Rechtstag: Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel, und der Mitwirkung von Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, Vorsitzender der DVfR, findet am 4. Juni 2021, ebenfalls online, der 14. Deutsche Reha-Rechtstag statt. Die DeutscheAnwaltAkademie, die Deutsche Gesellschaft für medizinische Rehabilitation (DEGEMED) und die DVfR laden herzlich dazu ein.

In den unten stehenden Fachbeiträgen geht es u. a. um

  • Assistenz von Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus;
  • Nachteilsausgleiche im Studium;
  • Fragen einer inklusiv geprägten Unternehmenskultur;
  • Fachkonzepte in Landesrahmenverträgen; 
  • Hausforderungen durch die Corona-Maßnahmen für die Teilhabe;
  • den Teilhabeverfahrensbericht;
  • Anforderungen von Mädchen und Frauen mit Behinderung an ein inklusives Gesundheitssystem;
  • das Budget für Arbeit.
Alle unten vorgestellten Beiträge und Nachrichten sowie weitere Informationen finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht.

Ihr Team vom Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht 
unter Reha-Recht.de


Fachbeitraege

A: Sozialrecht


Janßen: Beitrag A11-2021, 01.04.2021
Assistenz von Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus – Reformbedarfe im Lichte des Rechts auf Gesundheit nach Art. 25 UN-BRK und des Benachteiligungsverbots gemäß Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG – Teil I: Problemaufriss vor dem Hintergrund rechtlicher Anforderungen an eine diskriminierungsfreie Gesundheitsversorgung

In dem zweiteiligen Fachbeitrag zeigt Christina Janßen Reformbedarfe in Bezug auf die gegenwärtige Rechtslage zur Assistenz von Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus, insbesondere vor dem Hintergrund des Rechts auf eine diskriminierungsfreie Gesundheitsversorgung nach Art. 25 UN-BRK und des Benachteiligungsverbots gemäß Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG, auf.


Jahn: Beitrag A10-2021, 17.03.2021
Studieren mit länger andauernden Erkrankungen – Nachteilsausgleiche in Prüfungen, Fachveranstaltung des Deutschen Studentenwerks – Teil III: Überlegungen zu den Rechtsvorgaben aus Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG und Art. 5 Abs. 2 UN-BRK

Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen können einen Anspruch auf Nachteilsausgleich bei der Absolvierung von Prüfungen haben, wodurch ein wirksamer Abbau von Barrieren im Studium möglich ist. Mit Verweis auf Entscheidungen aus den Jahren 1968 und 1985 werden Nachteilsausgleiche allerdings häufig ohne Einzelfallprüfung abgelehnt, obwohl es seitdem wichtige rechtliche Weiterentwicklungen gab.


B: Arbeitsrecht


Schachler, Schreiner: Beitrag B1-2021, 12.04.2021
Zum Stand der Etablierung und Finanzierung der Frauenbeauftragten in Werkstätten für behinderte Menschen

Viviane Schachler von der Hochschule Fulda und Jun. Prof. Dr. Mario Schreiner von der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg stellen in ihrem Beitrag die Ergebnisse einer im Herbst 2019 durchgeführten bundesweiten quantitativen Befragung von Werkstattleitungen/Geschäftsführungen anerkannter Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) vor, im Rahmen derer Daten zum Stand der Etablierung und Finanzierung von Frauenbeauftragten in WfbM erhoben werden sollten. 


D: Konzepte und Politik


Cienkowski, Kanzenbach, Schreiner: Beitrag D16-2021, 09.04.2021
Die inklusiv geprägte Unternehmenskultur als Grundlage für ausgewogene und nachhaltige Personalentscheidungen – Teil I: Ausgangslage, theoretische Grundlagen und rechtliche Rahmenbedingungen

Die Autorinnen und der Autor stellen in diesem zweiteiligen Beitrag den Forschungsansatz eines aktuellen Lehr-Forschungs-Projektes der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) vor. Hierbei wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag eine inklusiv geprägte Unternehmenskultur leisten kann, um Diskriminierungen zu verringern, soziale Ungleichheiten abzubauen und Chancengleicheit zu fördern. Im vorliegenden ersten Teil werden die wesentlichen Begrifflichkeiten dargestellt, außerdem der aktuelle Forschungsstand und die rechtlichen Rahmenbedingungen beleuchtet.


Krämer: Beitrag D15-2021, 07.04.2021
Die Relevanz von Fachkonzepten auf dem Weg zu einer personenzentrierten Eingliederungshilfe – Ergebnisse einer Abschlussarbeit im B.A. Soziale Arbeit

Der Autor Kilian Krämer beschäftigt sich in diesem Beitrag mit der Verankerung von sogenannten Fachkonzepten in Landesrahmenverträgen nach § 131 SGB IX. Der Autor sieht in fachlich fundierten Konzepten von Leistungserbringern Potenzial, Impulse für eine personenzentriertere Ausgestaltung der Eingliederungshilfe zu geben.


Janßen: Beitrag D14-2021, 06.04.2021
Assistenz von Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus – Reformbedarfe im Lichte des Rechts auf Gesundheit nach Art. 25 UN-BRK und des Benachteiligungsverbots gemäß Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG – Teil II: Leistungspflichten der Krankenhäuser und Regelungen zum weiteren Bezug von Pflege- und Eingliederungshilfeleistungen im Krankenhaus

In dem zweiteiligen Fachbeitrag zeigt Christina Janßen Reformbedarfe in Bezug auf die gegenwärtige Rechtslage zur Assistenz von Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus, insbesondere vor dem Hintergrund des Rechts auf eine diskriminierungsfreie Gesundheitsversorgung nach Art. 25 UN-BRK und des Benachteiligungsverbots gemäß Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG, auf.


Grupp: Beitrag D13-2021, 26.03.2021
Menschen mit Behinderungen im Teil-Lockdown: Welche Herausforderungen stellen sich diesmal? – Zusammenfassung der Diskussion im Forum „Fragen – Meinungen – Antworten zum Rehabilitations- und Teilhaberecht“ (25. November bis 13. Dezember 2020)

In diesem Beitrag fasst die Autorin Livia Grupp die Online-Diskussion zur Situation von Menschen mit Behinderungen im Teil-Lockdown zusammen, die die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) mit ihren wissenschaftlichen Kooperationspartnern im Zeitraum 25. November bis 13. Dezember 2020 durchgeführt hat. 


Ulrich: Beitrag D12-2021, 23.03.2021
Das Reha-System in Kennzahlen: der Teilhabeverfahrensbericht nach § 41 SGB IX

Die Autorin Lisa Ulrich (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V.) stellt den Teilhabeverfahrensbericht nach § 41 SGB IX vor. Dieser ermögliche erstmals Einblicke in das gesamte trägerübergreifende Reha-Leistungsgeschehen. Die Datenlage verbessere sich dabei von Berichtsjahr zu Berichtsjahr. Die Autorin sieht in dem Bericht für alle Akteure aus Politik, Recht und Praxis der Rehabilitation eine wichtige Grundlage für Fragen der Weiterentwicklung von Rehabilitation und Teilhabe.


Faber: Beitrag D11-2021, 22.03.2021
Anforderungen von Mädchen und Frauen mit Behinderung an ein inklusives Gesundheitssystem

Brigitte Faber setzt sich in diesem Beitrag mit den Anforderungen von Mädchen und Frauen mit Behinderung an ein inklusives Gesundheitssystem auseinander.


Mattern, Rambausek-Haß, Wansing: Beitrag D10-2021, 18.03.2021
Das Budget für Arbeit: Ausgewählte Ergebnisse einer explorativen Studie zu seiner Umsetzung – Teil II: Ausgestaltung und sozialversicherungsrechtliche Fragestellungen

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Partizipatives Monitoring der aktuellen Entwicklung des Reha- und Teilhaberechts bis 2021“ wurde an der Humboldt-Universität die Umsetzung des Budgets für Arbeit in Berlin untersucht. Vor dem Hintergrund einer mangelnden umfassenden Evaluation, wurde ein qualitativ-exploratives Vorgehen gewählt.


Weitere Fachbeitrage finden Sie unter Fachbeiträge.

Infothek

Verwaltung, Verbände, Organisationen:

31.03.2021:
Projekt „Sag ich’s? Chronisch krank im Job“ mit neuem Selbst-Test
24.03.2021:
Broschüre zur Triage-Diskussion in verständlicher Sprache

Politik:

16.04.2021:
Dritter Teilhabebericht über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen veröffentlicht
23.03.2021:
Erklärung zur 61. Konferenz der Beauftragten von Bund und Ländern für Menschen mit Behinderungen
23.03.2021:
Behindertenbeauftragte fordern Impfangebote für Menschen mit Behinderungen
22.03.2021:
BMAS: Bekanntmachung für die Förderperiode 2021

Internationales:

26.03.2021:
EU-Parlament: Zahlreiche Forderungen an die EU-Kommission und die EU-Mitgliedstaaten zur Schaffung eines inklusiven Arbeitsmarkts

Daten, Fakten, Statistiken:

19.03.2021:
Zwischenbericht zum Stand der Teilhabestudie

Weitere Nachrichten finden Sie in der Infothek.

Verschiedenes

Veranstaltungen:

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) bitten wir um besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf die genannten Termine. Bitte besuchen Sie für aktuelle Hinweise die Webseite des jeweiligen Veranstalters.

In sieben Online-Workshops geht es ab dem 20. April 2021 in einem Veranstaltungspaket der 53° Nord Agentur und Verlag um das Thema Die Werkstatt weiterentwickeln: Online-Prozessbegleitung zur Neukonzeption der Beruflichen Bildung in Werkstätten.
mehr


Das Institut für Arbeitsfähigkeit (IAF) informiert am 21. April online über das Betriebliche Eingliederungsmanagement.
mehr


Am 26. und 27. April 2021 laden die DVfR und ihre Kooperationspartner zu der digitalen Veranstaltung „Zurück in den Job, aber nachhaltig! Teilhabekonzepte nach schweren Erkrankungen“ ein.
mehr


Zukunft ohne Barrieren?! Politik-Talk u. a. mit Jürgen Dusel, Bundesbehindertenbeauftragter, Dominik Peter, Vorstand Berliner Behindertenverband, und Mechthild Rawert, MdB, am 28. April 2021 online.
mehr


In Berlin und online findet vom 4. bis 7. Mai 2021 die Qualifizierung und Zertifizierung zum Arbeitsfähigkeitscoach statt. Veranstalter ist das Institut für Arbeitsfähigkeit (IAF).
mehr


Der 14. Deutsche REHA-Rechtstag wird am 4. Juni 2021 in Berlin veranstaltet. Die DeutscheAnwaltAkademie richtet die Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) und der DVfR aus.
mehr


Vom 7. bis 9. September 2021 findet der 24. Weltkongress von Rehabilitation International in Aarhus (Dänemark) statt.
mehr


Die DVfR lädt ihre Mitglieder, Expertinnen und Experten, Praktikerinnen und Praktiker sowie interessierte Personen herzlich zu ihrem Online-Kongress „Hilfsmittel sichern Teilhabe – Technik für Inklusion in Alltag und Beruf“ am 8. und 9. November 2021 ein und freut sich auf einen intensiven fachlichen Diskurs! 
mehr


Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Abonnement eingetragen: j.schweizer@alsterarbeit.de

Wenn Sie das Abonnement abbestellen möchten klicken Sie bitte hier

 

DVfR
Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e. V.
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 187 901-0
E-Mail: info@reha-recht.de
Internet: www.dvfr.de
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Sylvia Kurth

Amtsgericht: Köln
VR: 7144